Bestattungsvorsorge – was ist das?

Bestattungsvorsorge heißt, eigene Wünsche für die Zeit nach dem Tod festzuhalten. Wenn Sie bereits eigene Vorstellungen haben sollten, sei es über Art und Weise der Beisetzung oder zum Thema Trauerfeier, so sind diese am besten umsetzbar, wenn sie schriftlich eindeutig festgehalten werden.

Auf der anderen Seite ist es eine Hilfe für Ihre Angehörigen oder denjenigen Menschen, der nach dem Tod für Sie eine Entscheidung treffen muss. In der Trauersituation sind diese Fragen oft überfordernd.

Treffen Sie Vorsorge für einen anderen Menschen, haben Sie die Möglichkeit, sich in aller Ruhe Gedanken darüber zu machen, was im konkreten Fall zu tun sein wird. Somit entlasten Sie sich ein Stück weit selbst und geben sich Zeit und Raum zum Trauern, wenn der Fall eintritt.

Folgende Punkte können in einer Vorsorge-Vereinbarung eindeutig geregelt werden:

neil-mark-thomas-1euFcqLsPWA-unsplash.jp

Bestattungsart

Heutzutage steht Ihnen eine Reihe an verschiedenen Möglichkeiten für Bestattungen zur Auswahl. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen Erd- und Feuerbestattungen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Sarg oder die Urne beizusetzen.

Auswahl zwischen Sarg und Urne

Ort der Beisetzung

Eine Trauerfeier im Sinne der/des Verstorbenen zu gestalten, kann für die An- und Zugehörigen ein hilfreiches Element sein, sich nochmal zu erinnern und zu verabschieden. Es gibt verschiedene Orte und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für eine Trauerfeier.

Ablauf der der Feierlichkeiten nach

der Beerdigung

Musikalischer Rahmen

der Trauerfeier

Form und Inhalt der Traueranzeigen